600 Affen belagern und terrorisieren chinesisches Dorf

19. Juni 2016

Vor knapp zehn Jahren beschloss ein chinesisches Dorf, ein Rudel Affen zu importieren, um den Tourismus anzukurbeln. Der Plan ging zunächst auf. Die Touristen kamen.

Doch dann starb der Mäzen des Affenparks, der Park verkam aufgrund fehlender Finanzierung, und die Affen, das entspannte Leben in Gefangenschaft gewohnt, zogen in das Dorf um.

Seitdem leben die Bewohner unter der Terrorherrschaft der Affen. Die 600 Primaten zerstören Felder und Häuser, und bekämpfen sich untereinander. Die Hälfte der Affen konnte man bereits wieder auswildern. Mashable zufolge weigert sich der Rest, das Dorf zu verlassen. Die Bewohner müssten lernen, sich mit den Affen zu arrangieren und eine Co-Existenz aufzubauen.

Auch im Blog:  Kommunismus FTW: Knapp 100 Mitglieder von Chinas Parlament sind Milliardäre

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + fünf =