Rennpferd namens ‚Party Till Dawn‘ positiv auf Meth getestet

16. Dezember 2016

Dass Rennpferde gedopt werden, ist kein Geheimnis. Wenn aber ein Rennpferd auf den schönen Namen „Party Till Dawn“ (zu deutsch: Party bis zum Morgengrauen) hört, und dann positiv auf Methamphetamine getestet wird, ist das eine schöne, runde Geschichte.

Das ganze passierte in Queensland, Australien. Das Pferd war in seiner bisherigen Karriere nicht unerfolgreich: Drei Siege und fünf zweite Plätze stehen für den Gaul zu Buche.

Auch in der Meth-Statistik gibt es leider nur einen zweiten Platz: Bereits 2015 war ein Pferd mit Meth erwischt worden. Für den Trainer von Party Till Dawn ist es schon das zweite mutmaßliche Dopinig-Vergehen.

Doping im Pferdesport ist ein alter Hut. Sogar das beste Pferd der Queen wurde schon erwischt. Es gibt verschiedene Arten des Dopings – mit gewissen Substanzen kann man das Pferd sogar auf eine gewünschte Niederlage hin dopen.

Auch im Blog:  8jähriger lernt via YouTube Autofahren und fährt Schwester zu McDonald's

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × vier =