Frau mit aufgemaltem Schnurrbart raubt Bank aus

22. Dezember 2016

Meine ganz persönliche Heldin des Alltags ist die Frau aus Webster, Massachusetts (ja, ohne Googeln auf Anhieb richtig geschrieben), die es für eine super Idee hielt, sich als einzige Maskierung für einen Banküberfall einen Schnurrbart aufzumalen.

Zitat aus dem Bericht:

The suspect was described as a white woman in her mid-20s to mid-30s, who was wearing glasses and a blue hooded jacket at the time of the robbery.

Classic Hipster, würde ich sagen.

Bei dem Überfall kam niemand zu Schaden, sie konnte mit einer unbekannten Menge Geld fliehen.

Auch im Blog:  US-Stadt namens Germantown bekommt nach 180 Jahren endlich Biergarten und Bratwurstrestaurant

photo credit: 藍川芥 aikawake Hair or Mustache via photopin (license)

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 1 =