wie kacken astronauten

Besser kacken im Weltraum: Gewinner des NASA-Wettbewerbs stehen fest

15. Februar 2017

Der Weltraum. Unendliche Weiten, aber ganz menschliche Herausforderungen: Was tun, wenn man mal muss? Wie kacken Astronauten eigentlich?

Bisher waren Astronauten gezwungen, eine Windel zu tragen, wenn sie auf einem Weltraumspaziergang waren. Aber was, so die Herausforderung der NASA, wenn der Ausflug länger dauert? Auch aus psychologischer Sicht war die Windel-Lösung nicht der Favorit der Organisation.

Vernünftig, denn: Wenn ein Astronaut dabei ist, uns alle zu retten mittels der komplexen Installation eines nuklearen Sprengkörpers auf einem Asteroiden Richtung Erde, ist das letzte, was wir wollen, dass er oder sie in Gedanken bei seiner oder ihrer vollen Windel ist.

Deshalb hatte die NASA einen Wettbewerb ausgeschrieben und bat um kreative Lösungen, wie man sich in einem Raumanzug besser die Nase pudern kann.

Wie kacken Astronauten? Die „Space Poop Unification of Doctors“ hat eine Antwort

Die Gewinner stehen jetzt fest: Zwei Ärzte, ein Ingenieur, ein Zahnarzt (WTF?) und ein Produktdesigner. Der Gewinner-Entwurf kam von einem Arzt und ehemaligen Air Force-Offizier, dessen Grundidee auf der Annahme beruhte, dass es im Interesse von niemandem sei, die Fäkalien während des Ausflugs im Anzug zu lagern.

Auch im Blog:  Studie: 39 % der US Internet-Nutzer würden auf Sex verzichten, um nicht gehackt zu werden

Er entwarf eine Luftschleuse im Schritt des Anzugs, durch die man zum Beispiel die gebrauchte Windel in den Weltraum entlassen kann. Seine Schleuse ist so fortschrittlich, dass man im Weltraum theoretisch sogar die Unterwäsche wechseln könnte.

Die Zweiplatzierten waren ein Team mit dem wunderbaren Team-Namen „Space Poop Unification of Doctors“. Großartig. So wie auch Platz drei desinfiziert ihr Entwurf die Exkremente und zwischenlagert sie im Anzug, jedoch nicht am Körper, was das Ganze mit Sicherheit angenehmer macht.

Insgesamt konnten die Gewinner 30.000 Dollar einheimsen. So macht man aus Scheiße Geld.

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + sechs =