Kommunismus China

Kommunismus FTW: Knapp 100 Mitglieder von Chinas Parlament sind Milliardäre

6. März 2017

Die Kommunistische Partei ist die herrschende Partei der Volksrepublik China. Sie ist im Maoismus begründet, einer kommunistischen Strömung, die sich unter anderem auf die Werke Karl Marx‘ und Friedrich Engels‘ bezieht.

Dabei wird die Aufhebung des Privateigentums hin zu kollektivem Eigentum als Voraussetzung für eine Gesellschaft gesehen, die jenseits von Klassen zur Gleichberechtigung aller führt.

Das auf dem Papier kommunistische China ist ganz offensichtlich auf bestem Weg dahin: Knapp 100 Mitglieder des chinesischen Parlaments, das vor allem von der Kommunistischen Partei geprägt wird, sind Milliardäre. Der Besitz der 209 reichsten Parlamentarier ist höher als das Bruttoinlandsprodukt von Schweden UND Belgien. Der amerikanische Kongress hat keinen einzigen Milliardär.

Generell hat in China der Kommunismus dafür gesorgt, dass das Ungleichgewicht in der Bevölkerung geringer wird. Die reichsten 10 Prozent besitzen 18 Mal so viel wie die ärmsten 10 Prozent. Zum Vergleich: Im kapitalistischen Deutschland beträgt dieser Quotient 6,9.

Auch im Blog:  Google entwickelt Killswitch, um Robo-Rebellion à la Skynet zu verhindern

In diesem Video rezitiert Tom Cruise das kommunistische Manifest:

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 2 =