Betrunkene öffnen Staudamm

Betrunkene öffnen Staudamm und setzen zwei Dörfer unter Wasser

20. März 2017

Was ist das Bekloppteste, das du im Suff jemals gemacht hast? Drei Betrunkene aus Vietnam haben auf jeden Fall die Messlatte hoch gelegt:

„Aus einer Schnapslaune heraus“ (O-Ton ORF) brachen sie in den Kontrollraum eines Staudamms ein und öffneten das Ventil. Kennt man ja.

Zwei Millionen Kubikmeter Wasser überfluteten die Dörfer Son Nguyen und Suoi Bac, und vernichteten die Zuckerrohrernte im Wert von 12.500 Euro.

Menschen kamen nicht zu Schaden. Und die Behörden rätseln jetzt, in welcher Form man die Männer zur Rechenschaft zieht, da es für diesen Fall keine Präzedenz gab.

Wegen dieser Pappnasen landet die Geschichte der BMW-Mitarbeiter, die sich derart am Arbeitsplatz bekifften und betranken, dass das Fließband für 40 Minuten zum Stehen kam, auch nur auf Platz 2 heute.

Auch im Blog:  Eigentlich geht's um mysteriösen Schaum, aber viel wichtiger: AOL gibt's noch?!

Aber im Ernst: Erstaunlich spezifisch für eine Schnapslaune. Bei uns in der Jugend waren es eher Dinge wie „komm wir gucken, ob uns der Tankstellen-Typ eine Super-Illu verkauft“ oder „lass uns das Pony klauen“. Aber ja. Gelegenheit macht Diebe, denke ich.

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

1 Trackback auf „Betrunkene öffnen Staudamm und setzen zwei Dörfer unter Wasser“

  1. Trackback: Drei Betrunkene Dudes öffnen Staudamm und fluten Dörfer hahaha – LOL Haha WTF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 4 =