Steuern betrügen

Mann, der 20 Jahre lang Steuern hinterzog, wollte eigentlich nicht betrügen

21. April 2017

In den Vereinigten Staaten steht ein Mann vor Gericht, der 20 Jahre lang keine Steuern bezahlt hat und mit gefälschten Dokumenten versuchte, eine Steuerschuld zu umgehen.

Unter anderem fälschte er Zahlungsmittel für Wechselgeschäfte über eine Trillionen Dollar (sic!), mit denen er die Finanzbehörden überflutete, in der Hoffnung, eines der gefälschten Dokumente würde vielleicht durchrutschen.

Trotzdem behauptet er, nicht aus niederen Beweggründen betrogen zu haben. Vielmehr habe er geglaubt, dass seine Handlungen legal seien.

Der Mann gehört der Sovereign Citizen-Bewegung an, einem losen Zusammenschluss von Menschen, die man im weitesten Sinne mit der deutschen Reichsbürgerbewegung vergleichen kann: Menschen, die den Staat nicht anerkennen und sich einseitig aus der Gesellschaft exmatrikuliert haben.

Auch im Blog:  Motte vertreibt Insekten fressende Fledermäuse mit ihren Genitalien

Der Angeklagte selber ist einer der prominentesten „Gurus“ der Bewegung und veranstaltete Seminare, in denen er sein Wissen an andere US-Reichsbürger vermittelte.

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =