Künstlerin heiratet Felsen

Die britische Künstlerin Tracy Emin hat bekanntgegeben, dass sie einen Felsen geheiratet hat.

Irgendwo, erzählte sie The Art Newspaper, auf einem Hügel mit Blick aufs Meer, stehe ein sehr alter, wunderschöner Stein, der nirgendwo hin gehe.

„It will be there, waiting for me.“

Irgendwo ist in Frankreich, in ihrem Garten.

„It’s in my garden, it’s very nice and very impressive and I like it a lot.“

Ihrer Aussage zufolge hat es was mit Schutz zu tun, sprich: Der Felsen vermittle ihr das Gefühl, beschützt zu sein. Tracy Emin wurde als eine der Young British Artists bekannt. Sie nennt ihre Arbeit living autobiography. Ihr bekanntestes Exponat ist ein ungemachtes Bett, in dem benutzte Kondome und blutverschmierte Unterwäsche herumliegen. My Bed wurde 1999 in die Turner Prize-Ausstellung der Tate Gallery aufgenommen.

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Leave a Reply +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − 10 =