Frau zeigt Mann an, weil er furzte, als sie keinen Sex wollte

Eine schwedische Frau hat einen Bekannten bei der Polizei angezeigt, weil er beim Abschied einen „sehr schlimm“ riechenden Furz in ihrer Wohnung hinterließ.

Hintergrund: Nachdem beide kurz über die Möglichkeit von Sex gesprochen hatten, entschied sich die Frau dagegen. Er akzeptierte die Entscheidung, war aber so beleidigt, dass er beim Hinausgehen einen fahren ließ. Die Frau entschied sich, Wind um die Sache zu machen und ihn anzuzeigen.

Warum es wichtig und richtig ist, das „Nein“ eines Menschen in Sachen Sex zu akzeptieren, darüber schreibe ich bei Medium. Ob man allerdings einen Furz bei der Polizei anzeigen muss, nun, wie heißt es so schön, the answer is blowing in the wind.

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse im Podcast und Blog. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Podcast und Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.
Podcast & Blog Unglaubliche, aber wahre Geschichten ist ein Podcast und Blog über schräge Schlagzeilen, erstaunliche Ereignisse und faszinierende Fakten – eine bunte Tüte interessanter Internet-Fundstücke mit unterhaltsamen Stories aus Alltag, Geschichte und Wissenschaft. Von Misha Verollet, Autor von "Mann schmeißt Hund auf Bär".

Leave a Reply +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 4 =