Nordkoreas Facebook gehackt, Passwort war: ‚Password‘

Ein schottischer Teenager hat das jüngst gestartete mutmaßliche nordkoreanische soziale Netzwerk „gehackt“ und sich zum Admin gemacht. Die Administratoren hatten vergessen, die Standard-Passwörter zu ändern. Mit dem Usernamen „Admin“ und dem Passwort „Password“ war es für Andrew McKean ein Leichtes, sich einzuloggen.

Er hinterließ eine Nachricht mit den Worten: „Ich bin nicht der Besitzer dieser Website, ich habe nur die Login-Daten gefunden…“

Motherboard berichtet:

“I don’t know why, but i just wanted to check if it worked, after all this Facebook clone site was new and not much had been done to it,” he said, adding that he had “no plans” to do much more with it, other than perhaps redirect the site to an anti-North Korean site.

In any case, the admin account gave him practically full control of the site. With it, he could “delete and suspend users, change the site’s name, censor certain words and manage the eventual ads, and see everyone’s emails, according to McKean. In the backend, he was also able to see the name of the site, which was “Best Korea’s Social Network.“

Experten gehen davon aus, dass das Netzwerk offline genommen wird (es ist derzeit nicht erreichbar). Über Konsequenzen für die Administratoren kann man nur spekulieren.

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Leave a Reply +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − sieben =