Polizei belagert sieben Stunden lang ein leeres Haus

Die Polizei in Melbourne hat sieben Stunden lang ein leeres Haus belagert, wie sie „beschämt“ (engl. „red-faced“) zugeben musste, berichtet ABC in Australien.

Die Beamten waren einem Hinweis nachgegangen, dass sich in dem Haus eine gesuchte Person befinde. In Begleitung eines Sondereinsatzkommandos belagerten sie das Haus und forderten die Bewohner auf, herauszukommen. Niemand reagierte. Was daran lag, dass niemand zu Hause war, wie sie nach sieben bangen Stunden feststellen mussten.

Immerhin gab es einen kleinen Erfolg zu vermelden: Die tapferen Polizisten konnten zwei mutmaßlich gestohlene Fahrzeuge beschlagnahmen. Und besser als das, was in Horn-Bad Meinberg vor einiger Zeit passierte: Da stürmte das SEK die falsche Wohnung.

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Leave a Reply +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 14 =