Zu wenig Kriminelle: Niederlande müssen Gefängnisse schließen

Die USA hat die größte Gefängnisinsassen-Population der Welt. Im krassen Gegensatz dazu stehen die Niederlande: Sie müssen Gefängnisse schließen, weil sie schlichtweg zu wenig Gefangene haben.

2016 schlossen fünf Gefängnisse, 2014 waren es 19, 2009 acht. Gute Nachrichten für die Kriminalitätsrate, weniger gute Nachrichten natürlich für die Gefängnis-Angestellten.

Noch immer sind die Gefängnisse in den Niederlanden unterbelegt. Norwegen hat sogar Insassen exportiert. Dort gibt es zu wenig Platz für die inhaftierten Kriminellen.

Auch, wenn der eine oder ander Angestellte der Haftanstalten von den Schließungen nicht begeistert ist, so ist das grundsätzlich eine gute Nachricht. Auch können ehemalige Haftanstalten umgewidmet werden.

In Colorado, USA, zum Beispiel schuf man aus einem alten Gefängnis ein Obdachlosenheim.

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Leave a Reply +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − 9 =