Michael Jacksons Affe Bubbles

Netflix plant Film über Michael Jacksons Affen Bubbles

Das war’s schon – das ist im Prinzip die ganze Nachricht, der der monatlichen Investition in Netflix endlich einen Sinn gibt:

Der Streaming-Produzent stellte in Cannes das Projekt vor, bei dem der Thor: Ragnarök-Regisseur eine Stop-Motion-Animations-Verfilmung des Lebens von Bubbles verantworten wird. Bubbles lebte bis 2003 beim King of Pop, schlief im gleichen Bett mit ihm und aß mit ihm zu Abend. Dann wurde er zunehmend aggressiv und musste umziehen.

Michael Jacksons Affe Bubbles lebt mittlerweile in einem Seniorenheim. Schönes Detail (laut Wikipedia):

Der Schimpanse wiegt 170 Pfund und kann für einen Preis von 10.000 US-Dollar für ein Jahr lang „adoptiert“ werden. Man erhält ein Zertifikat, jedoch nicht die Möglichkeit, ihn aus seinem gewohnten Umkreis zu entfernen. Der Adoptierende darf eine Nacht auf dem Gelände verbringen.

Würde ich glatt machen, wenn ich 10.000 Dollar hätte.

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Leave a Reply +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × fünf =