muslime schützen christen vor isis

Muslimische Peshmerga schützen 1.600 Jahre altes christliches Kloster vor dem IS

28. Juni 2017

Das christliche Kloster Mar Mattai steht seit 1.600 Jahren in den Bergen Iraks oberhalb Mosuls und ist ein Symbol der jahrhundertelangen religiösen Vielfalt der Region.

Diese Vielfalt endete mit der Ausrufung des Kalifats und der Gründung des Islamischen Staates in Mosul.

Entsetzt mussten die sechs Mönche und ihr Bischof mit ansehen, wie ISIS ein christliches Dorf nach dem anderen überrollte und die Bewohner tötete oder vertrieb. Wertvolle Reliquien und alte Schriftrollen hatten sie bereits in Sicherheit bringen lassen, als die Bewohner des Klosters sich darauf vorbereiteten, von ISIS eingenommen zu werden.

Doch dazu kam es nicht: Die kurdischen Peshmerga kamen ihnen zu Hilfe. Die Peshmerga sind überwiegend muslimisch – und sie zeigten sich solidarisch mit ihren christlichen Brüdern. Sie verteidigten das Kloster, bis ISIS das Interesse verlor und abzog.

Auch im Blog:  Sicherheitsroboter ertränkt sich selbst in Brunnen einer Mall

Bis heute hält die Peshmerga die Stellung und beschützt das Kloster vor ISIS. Ein Film darüber ist hier eingebettet (Direktlink).

(Picture Credit: Wikicommons / kyselak, License)

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =