Roboter Selbstmord

Sicherheitsroboter ertränkt sich selbst in Brunnen einer Mall

Zeugen eines ungewöhnlichen Vorfalls wurden Besucher der Washington-Harbor-Mall:

Der dort angestellte Sicherheitsroboter Knightscope beging vor den Augen aller Anwesenden scheinbar Selbstmord, indem er schnurstracks auf einen Brunnen zufuhr und sich „ertränkte“.

Menschen kamen bei seinem „Selbstmord“ nicht zu Schaden. Auch gehört „Selbstmord nicht zu seinen voreingestellten Funktionen. Es ist unwahrscheinlich, dass seine KI sich selbst bewusst Schaden zufügen wollte, allerdings sind die Hintergründe noch nicht geklärt (es besteht zumindest eine minimale Chance, dass er alles nicht mehr ertrug, nachdem er zuvor von einem betrunkenen Mann umgeschubst und ein Kleinkind überfahren hatte).

Aller Voraussicht nach handelt es sich um eine Fehlfunktion; nichtsdestotrotz ging der Vorfall auf Twitter viral.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Roboter sich selbstständig macht: In Russland wurde unlängst ein Robo verschrottet, nachdem er sich zwei Mal aus dem Staub gemacht hatte.

(Vorschaubild: Knightscope Youtube-Video)

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.

Leave a Reply +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + elf =