Heckler & Koch Waffen

Heckler & Koch: CEO entlassen, nachdem er nicht mehr in korrupte Staaten exportieren will

Waffenhersteller Heckler & Koch gab keine Gründe für die Entlassung des Vorstandes an, aber die Abfolge ist verdächtig:

Der Vorstandsvorsitzende hatte für das Unternehmen jüngst einen neuen Kurs angekündigt. Unter anderem wolle er keine Waffen mehr in Länder exportieren, die korrupt sind und nicht demokratisch.

Nun ist er als Vorstandsvorsitzender abbestellt worden.

Der 57-Jährige, der früher auch an der Spitze der Werkstattkette ATU stand, galt als Mann der Neuausrichtung der Waffenfirma. Er kündigte an, dass sich Heckler & Koch nicht mehr an Waffen-Ausschreibungen in Nicht-Nato-Länder oder an korrupte Regime beteiligen wird. (Die Welt)

Zufall? Vielleicht. Mindestens aber ein sehr bezeichnender Zufall.

Vorschaubild: SWR Teletext

Verpasse keinen Beitrag


Folge auf Facebook und Twitter. Auf UnglaublicheGeschichten.de sammle ich Unglaubliche, aber wahre Geschichten: Kuriose Schlagzeilen, interessante Geschichten und ungewöhnliche historische Ereignisse im Podcast und Blog. Im Gegensatz zu Der Postillon, The Onion oder Die Tagespresse sind die in diesem Podcast und Blog veröffentlichten Artikel aber keine Satire und keine Fake News – sondern echte Nachrichten und Geschichten. Sprich: Realsatire. Einzelne Artikel können Affiliate-Links enthalten. Finde hier mehr heraus.
Podcast & Blog Unglaubliche, aber wahre Geschichten ist ein Podcast und Blog über schräge Schlagzeilen, erstaunliche Ereignisse und faszinierende Fakten – eine bunte Tüte interessanter Internet-Fundstücke mit unterhaltsamen Stories aus Alltag, Geschichte und Wissenschaft. Von Misha Verollet, Autor von "Mann schmeißt Hund auf Bär".

Leave a Reply +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 14 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.